Arthur Fagen - GMD 2002-2007

Arthur Fagens erste Aufgabe als Dortmunder Generalmusikdirektor war die Eröffnung des langersehnten Konzerthauses am 13. September 2002 mit der 3. Sinfonie von Gustav Mahler. Mit einer Spielstätte mit „Heimrecht“ im Gepäck zog es die Philharmoniker nun auch in die Welt hinaus.

© Theater Dortmund

Nach Beendigung seines Studiums an der Wesleyan University, am Curtis Institute und am Mozarteum Salzburg begann der US-Amerikaner Arthur Fagan sein erstes Engagement an der Oper Frankfurt. Weitere Stationen seiner Karriere waren Kassel, Enschede, Braunschweig und Antwerpen/Gent bevor er 1986 in die USA zurück kehrte, wo er zunächst als Dirigent an der Metropolitan Opera in New York wirkte. In den folgenden Jahren war er an einer Vielzahl renommierter Häuser der Welt zu Gast.

Arthur Fagens erste Aufgabe als Dortmunder Generalmusikdirektor war die Eröffnung des langersehnten Konzerthauses am 13. September 2002 mit der 3. Sinfonie von Gustav Mahler. Mit einer Spielstätte mit „Heimrecht“ im Gepäck zog es die Philharmoniker nun auch in die Welt hinaus. Fagens guten internationalen Kontakten war es auch zu verdanken, dass das Dortmunder Orchester – nun unter seinem heutigen Namen „Dortmunder Philharmoniker“ –erstmalig wieder internationale Podien betraten. So gastierten die Philharmoniker unter Fagens Leitung in so renommierten Konzerthäusern wie dem Großen Festspielhaus Salzburg, dem Concertgebouw Amsterdam, dem Palais des Beaux Arts in Brüssel. Besonders die China-Tournee mit Aufenthalten in Peking, Shanghai und weiteren chinesischen Städten brachte das Orchester zu neuem Selbstbewusstsein.

(Text von Thomas Rink und Jennifer Woda, aus: Heimat Dortmund, Stadtgeschichte in Bildern und Berichten - 125 Jahre Dortmunder Philharmoniker)