3. Konzert Wiener Klassik: Im Puls von Lars Vogt

Montag, 23. März 2020 - 19.00 Uhr, Konzerthaus Dortmund

Lars Vogt, Dirigent und Klavier

Werke von Mozart, Haydn und Beethoven

© Magdalena Spinn

Wolfgang Amadeus Mozart
Ouvertüre zu „Le nozze di Figaro“ KV 492

Joseph Haydn
103. Sinfonie Es-Dur, „Mit dem Paukenwirbel“

Ludwig van Beethoven
3. Klavierkonzert c-Moll op. 37

Seit Lars Vogt, einer der größten Pianisten seiner Generation, auch als Dirigent unterwegs ist, hat sich sein Blick auf die Musik noch einmal intensiviert. Die Doppelrolle bringt viel Freiheit, aber auch Verantwortung. Doch wenn es gelingt, „dann kann man zusammen fliegen.“ Und ist das nicht der große Traum der Menschheit? Nach Dortmund bringt Vogt ein Programm mit den großen Drei der Wiener Klassik: Mozart, Haydn und Beethoven. Nach der Ouvertüre zu „Le nozze di Figaro“ kann man einmal mehr Haydns Lust an musikalischen Überraschungen und Spielwitz hören. Die 103. Sinfonie beginnt nämlich tatsächlich eben so, wie der Untertitel behauptet: „Mit dem Paukenwirbel“!
In der Pause räumen die Orchesterwarte der Philharmoniker den Konzertflügel in die Mitte der Bühne: Dann spielt Lars Vogt Beethovens 3. Klavierkonzert c-Moll. Bei der Uraufführung hatte der Komponist für seinen Umblätterer eine faustdicke Überraschung parat: „Ich erblickte fast lauter leere Blätter, höchstens auf einer oder der anderen Seite ein paar mir recht unverständliche Hieroglyphen hingekritzelt.“ Beethoven spielte alles auswendig und amüsierte sich hervorragend, denn er flog virtuos durch die (nicht vorhandene) Partitur. Mittlerweile sind alle Noten aufgeschrieben:
beste Voraussetzungen für Lars Vogt und die Philharmoniker!

Hier geht es zum Kartenkauf