9. Philharmonisches Konzert: London

Dienstag, 26. Mai 2020 - 20.00 Uhr, Konzerthaus Dortmund

Josep Caballé-Domenech, Dirigent | Linus Roth, Violine

Werke von Walton, Britten und Elgar

© Magdalena Spinn

William Walton
Crown Imperial

Benjamin Britten
Violinkonzert op. 15

Edward Elgar
2. Sinfonie Es-Dur op. 63

London: Big Ben, Westminster Abbey und Tower Bridge kommen einem sofort in den Sinn! Und natürlich auch der Buckingham Palace und die Royal Family. Zum Auftakt dirigiert Josep Caballé-Domenech „Crown Imperial“ von William Walton, die inoffizielle Hochzeitshymne der Königsfamilie. Danach wird es inniger, persönlicher: Mit seinem Violinkonzert schuf Benjamin Britten kurz vor dem Zweiten Weltkrieg ein hochgradig lyrisches Werk, voller Melancholie und Poesie. Es spielt Linus Roth, der seit dem ECHO
Klassik 2006 zu den großen Geigern seiner Generation gehört.
Mit Edward Elgar verbindet man heute zuerst die wedelnden Union Jacks zu seinen „Pomp and  Circumstance Marches“ bei den BBC Proms. Das greift zu kurz! Seine 2. Sinfonie etwa, 1911 uraufgeführt, ist ein immer noch unterschätztes Werk. Elgar bezeichnete es als „leidenschaftliche Pilgerfahrt einer Seele.“ Neben farbenfrohen rhythmischen Passagen gibt es auch melancholische
Trauermusik und einen friedvollen Schluss. Elgars Frau Alice war sich sicher: „Es scheint eines seiner
allerbesten Werke zu sein, von großartiger Gestalt und unglaublicher Schönheit.“ Auch nach über
100 Jahren wird diese Sinfonie immer noch viel zu selten gespielt!

19.15 Uhr Konzerteinführung

----

Mo 25. 05. 2020, 18.30 Uhr - Öffentliche Probe
Karten zur öffentlichen Probe können
Sie mit Erscheinen des Monatsspielplans
für Mai am Theater Dortmund
buchen. Keine Abendkasse!

Hier geht es zum Kartenkauf