8. Philharmonisches Konzert - Düstere Leidenschaft

Mittwoch, 8. Mai 2019 - 20.00 Uhr, Konzerthaus Dortmund

Markus Stenz, Dirigent | Nemanja Radulovic, Violine | Dortmunder Philharmoniker

Werke von Chatschaturjan und Tschaikowsky

© Marcel Schaar

Aram Chatschaturjan
„Gajaneh“ (Auszüge)

1. Willkommenstanz (Suite 2 Nr. 1)
2. Adagio Gajanehs (Suite 1 Nr. 7)
3. Feuer (Suite 2 Nr. 7)
4. Säbeltanz ( Suite 3 Nr. 5)

Aram Chatschaturjan
Violinkonzert d-Moll

Peter Tschaikowsky
4. Sinfonie f-Moll op. 36


„In der Musik sind Emotionen das Wichtigste“, sagt Nemanja Radulovic. „Wenn man versucht sie zu verhindern, wird es schwierig. Weder mit der Musik, noch mit dem Publikum kann man dann angemessen in Verbindung treten.“ Sich emotional zu bändigen würde dem serbischen Geiger mit dem ausgefallenen Gothic-Look allerdings auch nicht einfallen. Das mit kaukasischer Volksmusik vollgesogene Violinkonzert des armenischen Nationalkomponisten Aram Chatschaturjan dürfte Radulovics Temperament besonders liegen.
Düstere Leidenschaft – dieses Motto passt auch auf Chatschaturjans berühmtes Ballett „Gajaneh“. Es erzählt von einer Baumwollpflückerin, deren gewalttätiger Mann zum Wohl der Gemeinschaft aus dem Kollektiv gejagt wird. Der Säbeltanz daraus ist weltweit zum Klassik-Hit geworden. Schließlich waltet sogar das Schicksal selbst, in der 4. Sinfonie von Peter Tschaikowsky. Sie ist ein Ringen um das Glück, ein leidenschaftliches, aufrichtiges Protokoll einer Lebenskrise, sagt der Komponist: „Es ist darin kein Strich, der nicht meinen aufrichtigen Gefühlen entstammt.“

19.15 Uhr
Konzerteinführung

Hier geht es zum Kartenkauf