10. Philharmonisches Konzert "liebes_rausch"

Dienstag, 5. Juli 2016 - 20.00 Uhr, Konzerthaus Dortmund

Gabriel Feltz, Dirigent | Danae Dörken, Klavier | Dortmunder Philharmoniker | Werke von Schtschedrin, Mozart, Respighi und Ravel

© Magdalena Spinn

Rodion Schtschedrin ( *1932 )
Carmen-Suite

Wolfgang Amadeus Mozart ( 1756—1791 )
Klavierkonzert C-Dur KV 467

Ottorino Respighi ( 1879—1936 )
„Belkis, Regina di Saba“, Suite Nr. 1

Maurice Ravel ( 1879–1937 )
Bolero

Festlich, farbig, fulminant – im Saisonfinale versetzen uns die Philharmoniker in einen Rausch der Sinne. Besonders feierlich ist Mozarts Klavierkonzert KV 467, ein selbstbewusstes, unbeschwertes Werk. Es zeigt einen Komponisten auf dem Höhepunkt seines Erfolges. Privat erlebte Mozart zu jener Zeit einen liebes_rausch mit seiner Traumfrau, Constanze.

Ausnahmezustände wie diese können beglückend sein, aber auch tödlich enden, wie Bizets Oper Carmen beweist. Um die bekannten Melodien daraus zu einem zündenden, neuen Werk zu verbinden, muss man sehr gewitzt sein. Rodion Schtschedrin ist es. Sein Ballett Carmen-Suite hat den Schalk derartig im Nacken, dass der Oberste Sowjet es 1967 sogleich verbot: Zu respektlos!

Zu diesem Welterfolg kommt eine Wiederentdeckung: die Belkis-Suite von Ottorino Respighi. Das orientalische Musikgemälde über die Königin von Saba hält Dirigent Gabriel Feltz für „ein ausgesprochenes Meisterwerk“. Manch einer mag sich hier an den Soundtrack zu einem Sandalenfilm erinnert fühlen. Und beim Bolero von Ravel könnte sich eine Reminiszenz an Blake Edwards’ Komödie Zehn – Die Traumfrau einschleichen. Bo Derek beim missglückten Schäferstündchen, und beim Bolero auf dem Plattenteller bleibt die Nadel hängen: Ein liebes_rausch der besonderen Art!

19.15 Uhr WirStimmenEin – GMD Gabriel Feltz gibt Einblick ins Programm

Hier geht es zum Kartenkauf