2. Konzert für junge Leute: Groove Symphony - The Fifth

Montag, 26. Februar 2018 - 19.00 Uhr, Konzerthaus Dortmund

Für junge und jung gebliebene Klassikfans

© Magdalena Spinn

Philipp Armbruster, Dirigent

Toni Haupt, Live-Elektronik

Telekollegen, Licht-Design

In dieser Groove Symphony kommt es zu einer schicksalhaften Begegnung zwischen dem Elektro-Künstler Toni Haupt und dem altehrwürdigen Ludwig van Beethoven – da da da daaaaa. Mit fetten Beats und tanzbaren Sounds klopft der eine an die Tür des anderen… die Dortmunder Philharmoniker öffnen im Frack.

Beethoven gilt als Revolutionär, der von seinen Vorgängern aufgestellte musikalische Formen und Konventionen ausweitete und sprengte. Seine Musik ist geprägt von großer Emotionalität und Monumentalität. Gleichzeitig war er ein Bastler, der lange getüftelt und ausprobiert hat, bis er das aus vier Tönen bestehende Kopfmotiv auf Papier hatte. Das Ergebnis war für seine Zeitgenossen ungewohnt, unberechenbar, ja sogar verstörend – aber dennoch logisch und mit einer nicht zu bremsenden Kraft.

Beethoven wollte Lärm machen, genauso wie wir es wollen, Allegro con brio mit Toni Haupt durch den Konzertabend. Der junge Künstler und die Telekollegen sind seit der ersten Groove Symphony mit dabei. Vier Jahre lang hatten sie mit dem Lichtdesign die Stimmung im Konzerthaus in der Hand. Nun, im fünften Jahr, ist DJ und Produzent Toni Haupt der Top-Act und plant Großes für Ohren, Augen und Beine.

Geboren 1988, ist der Berliner in erster Linie DJ, Produzent und Musiker. Sein Ziel ist es, das Bestmöglichste an Klangspektren aus dem Rechner zu holen sowie eine besondere Stimmung und Atmosphäre im Club und natürlich auch im Konzerthaus Dortmund zu erzeugen… Jetzt greift er die Logik der Beethovenkomposition auf und überträgt diese auf sein Genre. Es wird spannend, was er aus dem berühmten Moll-Motiv zaubern wird.

 

 

Hier geht es zum Kartenkauf