5. Philharmonisches Konzert "klang_rausch"

Dienstag, 20. Februar 2018 - 20.00 Uhr, Konzerthaus Dortmund

Gabriel Feltz, Dirigent | Alexander Krichel, Klavier | Dortmunder Philharmoniker

Werke von Sergej Rachmaninow

© Magdalena Spinn

Sergej Rachmaninow (1873—1943)
- „Die Toteninsel“, Sinfonische Dichtung für großes Orchester op. 29
- 4. Klavierkonzert g-Moll op. 40
- Sinfonische Tänze op. 45

Wenn Menschen gefragt werden, wo ihre Heimat ist, fallen die Antworten unterschiedlich aus. Die einen werden überall heimisch, die anderen nur an einem bestimmten Ort. Sergej Rachmaninow hat die Welt bereist, aber die endlosen, wogenden Weizenfelder auf seinem Landgut Iwanowka kann er nicht vergessen. Schon gar nicht im amerikanischen Exil. Auf diese letzten Jahre des Komponisten konzentriert sich Gabriel Feltz in diesem Programm. Das 4. Klavierkonzert erhielt seine letzte Gestalt erst 1941, zwei Jahre vor dem Tod Rachmaninows: ein Stück mit jähen Stimmungswechseln, dramatischen Höhepunkten und schwarzer Melancholie. Der dornige Solopart liegt in den Händen des jungen Rachmaninow-Experten Alexander Krichel, der von mehreren russischen Klavierlehrern unterrichtet worden ist. Das letzte Werk aus Rachmaninows Feder sind die Sinfonischen Tänze, die nicht nur eine Quintessenz seines Könnens, sondern auch seines Lebens sind. Mit Volksweisen, liturgischen Gesängen und fantastischer Walzermusik träumt er sich hier zurück in eine Welt, die schon lange untergegangen ist.

19.15 Uhr WirStimmenEin – GMD Gabriel Feltz gibt Einblick ins Programm, im Komponistenfoyer

 

 

Hier geht es zum Kartenkauf